shadow_top

Ein Kind zu verlieren bedeutet für Eltern: die Zukunft zu verlieren.

 

 

Je früher das Kind gestorben bzw. die Schwangerschaft beendet wurde,

desto weniger nimmt die Umwelt die Trauer der Eltern wahr.

 

 

In Ochtrup hat sich deshalb ein Arbeitskreis „Sternenkinderstele für Ochtrup“ gegründet.

Sternenkinder im engeren Sinne, sind alle Kinder, die totgeboren mit einem Gewicht von bis zu 500 Gramm  auf die Welt kommen. Im weiteren Sinne sind alle Kinder gemeint, die rund um die Geburt versterben.

 

In diesem Arbeitskreis haben sich Vertreter der beiden Kirchengemeinden, Ärztinnen, Hebammen, Bestatter und der Hospizverein zusammengefunden. Ziel ist die Errichtung einer Stele für Sternenkinder auf einem Ochtruper Friedhof.

Die Stele soll Erinnerungsort sein für Eltern, deren Kind früher, andernorts oder nicht mehr feststellbar beigesetzt wurde. Es soll dort aber genauso Platz für zukünftige, ortsnahe Beisetzungen von Sternenkindern geschaffen werden.

Deshalb soll neben der Stele ein Ablageplatz für Kerzen und Erinnerungsgegenstände sowie

eine Bank zum Verweilen mit Sichtschutz durch eine Hecke gestaltet werden.

 

Die Katholische Kirchengemeinde stellt dafür dankenswerterweise auf dem Friedhof Oster einen Platz zur Verfügung.

Die Errichtung einer Stele und die Gestaltung des Platzes ist auf Spenden angewiesen.

Volksbank Ochtrup IBAN:DE 08 4016 4618 0033 8888 01

Verbund-Sparkasse Emsdetten-Ochtrup IBAN: DE 22 4015 3768 0008 1153 51

 

als Download: Flyer für die Sternenkinderstele 

 
shadow_bottom