Firmvorbereitung 2020 - in Corona-Zeiten

Die Firmvorbereitung in Ochtrup läuft in Modulen, die jeder Jugendliche gewählt hat. Insgesamt haben wir in diesem Jahr acht unterschiedliche Module.
Das erste Modul war für die Kar- und Ostertage geplant und wird nun in anderer Form stattfinden (s.u.). Wie und wann die restlichen Module starten wird sich hoffentlich bald klären - es hängt alles an der Frage, wann Veranstaltungen wieder erlaubt sein werden.

Dennoch: Gottes Geist verbindet! 

Hier die einzelnen Module:

 

 

 

 

Modul Basic

Aufgrund des Versammlungsverbotes haben wir die ersten beiden Gruppentreffen abgesagt. Wir hoffen jetzt, dass unser Treffen am 7. Juni wird stattfinden können. Wahrscheinlich werden wir dann die Gruppe in zwei Teile teilen, die sich dann nacheinander treffen. 

Wir werden je nach Lage dann einen Zusatztermin mit Euch absprechen, so dass die ausgefallenen Termine und Inhalte ein wenig nachgeholt werden können. 

 

 

Modul: Kar- und Ostertage - virtuell

Liebe Jugendliche vom Modul "Kar- und Ostertage",

die ganze Feier der Kar- und Ostertage fällt ja in diesen Zeiten wie auch alle anderen Gottesdienste als öffentliche Veranstaltung aus. Stellvertretend für die Gemeinde feiert das Seelsorgeteam zwar die Gottesdienste, sie werden auch z. T. als Livestream online gestellt, aber dennoch ist das kein wirklicher Ersatz.

Euer Firmmodul wollen wir dennoch nicht einfach so absagen, sondern in einer anderen Form möglich machen: Persönlich und gleichzeitig mit (virtueller) Gemeinschaft.

  • An Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag, Ostern und Ostermontag findet Ihr hier einen interaktiven Impuls. Bitte nehmt Euch dafür an jedem dieser Tage etwas Zeit.
     
  • Am Palmsonntag, Karfreitag und am Ostermontag immer um 19.00 Uhr treffen wir uns in einer kurzen Videokonferenz, um zu schauen wie Ihr mit dem Impuls klar gekommen seid. 
     
  • Wenn Treffen wieder möglich sind, werden wir auch noch einmal zusammenkommen. Den Termin geben wir dann bekannt.


Also, los geht's! Hier zu den Impulsen:

 

 

Modul Taizé

Eigentlich wollten wir in den Sommerferien nach Frankreich fahren und dort eine Woche zusammen mit Jugendlichen aus der ganzen Welt verbringen. Aufgrund der Corona-Pandemie wird das leider nicht möglich sein.

Im Katechtenteam haben wir jetzt eine Alternative überlegt. Zwar können wir Taizé nicht kopieren, aber vielleicht ist es möglich, verschiedene Formen, den eigenen Glauben zu leben, kennenzulernen. So wollen wir in der geplanten Taizé-Woche von Montag bis Mittwoch (6.-8. Juli) verschiedene Ziele zum Teil pilgernd (also zu Fuß) ansteuern: Kloster Gerleve in Billerbeck und das Kapuzinerkloster in Münster beispielsweise. Wir sind hier aber noch in der Planung.

Um einen genauen Plan vorzustellen, um die Gruppe kennenzulernen und um Fragen zu klären wollen wir Dich einladen zu einem ersten Treffen:

Am Freitag, 19. Juni, um 18.00 Uhr ins Georgsheim (Marienstr. 3).

 

 

Modul Firmzeitung

Hinter dem Modul "Firmzeitung" steckt die Idee, dass die Firmlinge selber und alle Leser/-innen der Zeitung einen Einblick vom Projekt Firmung erhalten. So bekommen außerdem alle Firmlinge eine gedruckte Erinnerung in Wort und Bild vom Erhalt des Sakramentes geschenkt. 

Leider fiel unser erstes Treffen aufgrund von Corona und den daraus resultierenden Verordnungen aus. Trotzdem konnten wir uns in unserem Modul digital anhand von Steckbriefen schon ein wenig kennenlernen. Zudem wurden schon erste Ideen bzgl. des Namens der Firmzeitung ausgetauscht. 

Nun steht das erste persönliche Treffen an:

  •  Donnerstag, 4. Juni, um 17.00 Uhr im Clemens-August-Heim (Ostwall 1). 
     

Wir freuen uns auf kreative Treffen mit unseren Firmlingen! Die weiteren Termine machen wir gemeinsam aus. 

Viele Grüße vom Zeitungs-Modul-Team!
Sandra Albersmann, Lena Dziuk und Heike Kötterheinrich

 

 

Modul Caritas

Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie erst eine eine Pause eingelegt werden musste, soll es im Caritas-Modul endlich losgehen. Dazu wird es ein erstes Treffen geben:

Am 26. Mai von 17.30 – 19.00 Uhr im Georgsheim.

Bitte haltet Euch auch schon den 4. Juni (ebenfalls 17.30 – 19.00 Uhr) und den 25. Juni (16.00 – 18.00 Uhr) frei.

Wir möchten Euch darauf hinweisen, dass unsere Treffen nur unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen möglich ist (genauso wie der Schulunterricht) – tragt daher Eure Masken (Mund-Nasen- Schutz) immer dann, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann – im Georgsheim selbst haben wir ja genug Platz, um Abstand zu halten.


Für Fragen könnt Ihr Euch gerne an Annika Koke wenden unter annika.koke@caritas-steinfurt.de oder Tel. 015154382745.

Herzliche Grüße von Euren Katechetinnen im Modul „Caritas“,

Susanne Brünen, Lisa Feldkamp und Annika Koke

 

 

Modul Theo-Tage auf der Jugendburg

Da das Wochenende auf der Burg erst nach den Sommerferien liegt haben wir noch die Hoffnung, dass das Ganze stattfinden kann. Wir werden die Lage in den nächsten Wochen bewerten müssen.

Vom Katecheseteam haben wir jedoch entschieden, das erste Treffen am 8. Mai ausfallen zu lassen. Stattdessen würde das geplante zweite Treffen am Freitag, 12. Juni, um 18.00 Uhr beibehalten. Als zweites Vortreffen haben wir Sonntag, 21. Juni, um 15.00 Uhr festgelegt. So liegen beide Vortreffen zeitlich zusammen und soweit in der Zukunft, dass hoffentlich abschätzbar sein wird, ob ein gemeinsames Wochenende in Gemen möglich sein wird.

 

 

Modul Schöpferisch - Firmung ist mehr als Du Dir ausmalst!

Dass Firmvorbereitung nicht immer nur trocken und öde sein muss, kann man anhand  der unterschiedlichen Module der Firmvorbereitung in unserer Gemeinde erkennen. Auf eine kreative Art und Weise möchte sich das Modul „Schöpferisch-Firmung ist mehr als Du Dir ausmalst“ den verschiedenen  Themen wie persönlicher Glaube, Dreifaltigkeit  und Firmung widmen und dabei ganz individuelle Kunstwerke entstehen lassen. 

Auf Grund der Einschränkungen durch Corona konnte ein persönliches Gruppentreffen bisher nicht stattfinden. Auf virtueller Ebene lernen sich die Jugendlichen und das Firmteam zunächst am 24.05.2020 kennen. Eine erste Aufgabe besteht darin, sich künstlerisch darzustellen. Weitere Termine werden individuell mit der Gruppe vereinbart. 

Viele Grüße vom Schöpferisch-Modul-Team

Anuschka Bahr, Alina Flaßkamp, Tamara Kinz, Meike Höping, Hanna Marincel und Lena Dziuk

 

 

Firmung

Die Firmspendung will die Taufe vollenden und besiegeln, sie gehört neben Taufe und Eucharistie zu den Einführungssakramenten (Initiation). Das Zweite Vatikanische Konzil sagt: "Durch das Sakrament der Firmung (lat.: = confirmatio; griech.: = myron) werden die Getauften vollkommener (als durch die Taufe) mit der Kirche verbunden; sie werden reich ausgestattet durch eine besondere Kraft des Heiligen Geistes, und sie werden strenger verpflichtet, den Glauben als wahre Zeugen Christi in Wort und Tat zu verbreiten und zu verteidigen."

Die Spendung der Firmung geschieht, wie das Neue Testament berichtet, durch Handauflegung, wobei der Bischof spricht: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist." Aus dem Osten kam der Gebrauch des Öles hinzu, die Salbung mit dem Chrisam.

Spender der Firmung ist der Bischof, der auch einen Priester beauftragen kann.

Der Firmling wird durch einen Paten vorgestellt, der selbst gefirmt sein muss. Eltern können aber auch selber ihre Kinder zur Firmung führen.

Wann der richtige Zeitpunkt für den Empfang der Firmung ist, wird heute viel diskutiert. Im 13. Jahrhundert wurde die Firmung, die bis dahin gleich nach der Taufe gespendet wurde, auf das siebte Lebensjahr verschoben.

Die Praxis in Deutschland zielt heute auf einen Zeitpunkt gegen Ende des Pflichtschulbesuches als Entlassung ins tätige Leben. Seelsorger beklagen, dass die Firmung immer mehr zu einem Anlass wird, bei dem Jugendliche die Kirche zum letzten Mal von innen sehen, ähnlich der Konfirmation im evangelischen Bereich.


Quelle: Dorn, Anton Magnus; Eberts,Gerhard (Hrsg.),
Redaktionshandbuch Katholische Kirche, München 1996.

Soweit Du Herr, mit mir bist,
soweit bin ich.

Weil Du mich anschaust und
liebst, deshalb bin ich.

Nikolaus von Kues 

Aufgabe und Voraussetzungen: Firmpate

Wie der Taufpate hat auch der Firmpate die Aufgabe, den Firmling durch sein christliches Leben zu begleiten und zu unterstützen. 

Sakramente

Theologen sagen, Jesus Christus sei in seinem Wort, seinen Handlungen und seiner Person das Ur-Sakrament der Menschenliebe Gottes.